MILENA - Erprobung von Modulen zum Erwerb internationaler beruflicher Handlungskompetenzen innerhalb der Erstausbildung

Die Stiftung „Faveo“ unterstützte im Zeitraum von Oktober 2011- September 2014 die Realisierung des Projekts MILENA, dessen Aufgaben zur Umsetzung der Idee der Internationalisierung der Berufsbildung beigetragen haben. Dank der monatlichen Praktika im Ausland haben die jungen Deutschen neue Eindrücke in den Berufen gesammelt, die sie sich selbst ausgewählt haben. Sie haben sprachliche und interkulturelle Kompetenzen erworben und wurden mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen eines anderen Landes konfrontiert. Die Stiftung hat im Projektrahmen die Berufspraktika für einige junge Deutsche mithilfe von solchen Organisationen, wie Deichmann Logistick, WEPA Polska, Technische Hochschule in Wrocław, Espotel Poland Sp. z o.o. und Pure Biologics Sp. z o. o. organisiert. Wir bedanken uns herzlich bei den Betreuern und Vorgesetzten der Praktikanten, da von ihrer Geduld, ihrem Engagement und Verständnis für die Schützlingen in hohem Maß der Erfolg des ganzen Unternehmen abhängte. Die Evaluierung des Projekts beweist die große Effektivität solcher Handlungen für die weitere berufliche und persönliche Entwicklung der Teilnehmer.

Zurzeit (Juli-August 2014) sind dreiwöchige Praktika zwei deutscher Auszubildenden im Breslauer Technologiepark (Wrocławski Park Technologiczny) zu Ende. Eine der Praktikantinnen hatte die Möglichkeit, die Realien der Verwaltungs- und HR-Arbeit und die zweite den Verlauf der biochemischen Prozesse in einem Entwicklungs- und Forschungslabor kennenzulernen. Beide Projektteilnehmerinnen haben nach Deutschland eine ganze Reihe von positiven Erfahrungen und enthusiastische Einstellung zur Arbeit sowohl an eigenen Sprachkenntnissen, als auch an beruflichen Kompetenzen, mitgebracht.

Das Projekt wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.